Inhalt 

Tiefenlage der Basis Zechstein im Entenschnabel

Die Basis des Zechstein lässt sich im gesamten Entenschnabel fast flächendeckend kartieren und verläuft in Tiefen zwischen 2400 bis 7800 m. Die größte Tiefe wird mit ca. 7800 m im Zentralgraben erreicht. Insbesondere im nordwestlichen Entenschnabel und teils auch auf störungsgebundenen Hochlagen wurden insbesondere im Oberen Jura die Zechsteinabfolgen zu Teilen, oder in einigen wenigen Fällen vollständig, erodiert. An der Struktur der Zechsteinbasis und den darin enthaltenen über 200 Störungsspuren lässt sich die wechselvolle Geschichte des Entenschnabels ablesen. Große Störungszonen wie die Mads-Störung, oder die Störungen, die den Zentralgraben nach Osten hin begrenzen, sind in der Kartendarstellung durch breite Horizontausbisse dargestellt.

Informationen zu den Daten

Deutschland Übersichtskarte mit Position
 
Aktuelle Position

  • Datum letzte Änderung: 26.11.2013
  • Datum der ersten Publikation: 26.11.2013
  • Datum der Erstellung: 26.11.2013
  • Erläuterung zur Datenherkunft:

    Für die Auswertung standen zahlreiche seismische Datensätze zur Verfügung. Diese umfassen 2D-seismische und 3D-seismische Daten.

    Die Abdeckung mit 3D-Seismik (4000 km2) ist für den Entenschnabel nahezu flächendeckend.

Datenkontakt

Organisation:
GEOZENTRUM HANNOVER
Stilleweg 2
30655  Hannover (Niedersachsen)
Deutschland
Fon: +49 (0)511-643-0
E-Mail:
Web: http://www.geozentrum-hannover.de/

E-Mail:  


Onlinezugriff auf die Daten

Für den Onlinezugriff auf diese Daten stehen folgende Anwendungen/Dienste bereit:

Ergänzende Informationen zu den Daten

  • Format der Daten: digitale Karte in Raster- oder Vektorform (mapDigital)
  • Thematik: Geowissenschaften (geoscientificInformation)
  • Schlüsselwörter: inspireidentifiziert
  • Schlüsselwörter GEMET: Geologie
  • Thesaurus-Bezeichnung: GEMET - INSPIRE themes, version 1.0
  • Thesaurus-Publikationsdatum: 2008-06-01
  • Koordinatenreferenzsystem: 25831; WGS84 / UTM zone 31N (Definition: Europäisches Terrestrisches Referenzsystem von 1989 / Universale Transversale Mercatorabbildung Zone 31N)
  • Höhenbezugssystem: DE_DHHN92_NH
  • Bezugsebene: Datenbestand (dataset )
  • Sprache: ger
  • Zeichensatz: utf8

Anwendungs- und Zugriffseinschränkungen, Sicherheitseinstufung

  • Sicherheitseinstufung: unbeschränkt (unclassified)
  • Zugriffseinschränkungen: Urheberrecht (copyright)
  • Anwendungseinschränkungen: Allgemeine Geschäftsbedingungen -AGB- des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und die Anlage Vergütungsverzeichnis für Leistungen des LBEG

Inhaltliche Informationen (automatisch ermittelt)

  • Anzahl Datensätze/Features: 983
  • Räumliche Darstellungsart(en): vector
  • östliche Länge: 3.1952   bis   5.7269
  • nördlicher Breite: 54.7847   bis   56.0023

*1Mit EPSG Code's werden Transformationsparameter zusammengefasst.   Weitere Informationen  ...

Über diese Datenbeschreibung

  • Metadatenstandard: Standard   ISO 19115 ,  Version   ISO 19115:2003/Cor. 1:2006 (E)
  • Metadaten-Stand: 14.02.2018
  • Metadaten-Sprache: ger
  • Metadaten-Zeichensatz: utf8

Metadatenkontakt

Schneider, Elisabeth
Fon:   +49 (0)511-643-3573
Fax:   +49 (0)511-643-533573
E-Mail:  

Organisation:
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Stilleweg 2
30655  Hannover (Niedersachsen)
Deutschland
Fon: +49 (0)511-643-0
Fax: +49 (0)511-643-2304
E-Mail:
Web: http://www.lbeg.niedersachsen.de/